Die Killerbiene sagt...

.

killerbee

.

Wenn man selber ein Verbrechen begeht, ist die wirksamste Methode der Verteidigung, daß man eine Täter-Opfer-Umkehrung vornimmt.

Die im Moment effektivste und darum am weitesten verbreitete Masche besteht darin, einen „Antisemitismus“, „Anti-ziganismus“, „Ausländerfeindlichkeit“, „Fremdenfeindlichkeit“, „Schwulenfeindlichkeit“, „Rassismus“, „Islamophobie“, etc. beim Opfer zu unterstellen.

.

Nehmen wir ein ganz praktisches Beispiel.

Ihr werdet abends von zwei Türken überfallen, die euch unter Gewaltandrohung das Handy abnehmen.

Nach dem Raub sucht ihr die nächstgelegene Polizeiwache auf und gebt eine Täterbeschreibung ab:

„Das waren zwei Türken, der eine etwa 1,75 groß und schlank, der andere etwa 1,80 und sehr muskulös.“

Darauf der Polizeibeamte:

„Das mit den Türken kann ich nicht schreiben, das ist ausländerfeindlich.“

.

facepalm four

.

Was für ein Schwachsinn!

Was für ein idiotischer Schwachsinn!!

Ausländerfeindlich wäre es, wenn man auf die Polizeiwache geht und eine Anzeige aufgeben will, weil es Ausländer sind!

Ihr seid aber nicht „ausländerfeindlich“, sondern ihr seid räuberfeindlich

Ursprünglichen Post anzeigen 1.176 weitere Wörter

Advertisements