[SÄMTLICHE FOTOS SIND VON MIR, JOHN DE NUGENT, DEM BLOG DER PETRA RAAB HINZUGEFÜGT WORDEN]

petra-raab-banner

Donnerstag, 25. Juni 2015

[Quelle: http://petraraab.blogspot.de/2015/06/heute-wurde-ich-opfer-von-asylanten.html]

Heute wurde ich Opfer von Asylanten

Bis jetzt fühlte ich mich in meiner Heimatstadt in Bayern ziemlich sicher, soll heißen, 50 Jahre lang konnte ich mich dort frei und ungestört bewegen, ohne dass ich einem Angriff von primitiven Kulturen ausgesetzt war.
"
Das hat sich durch die jetzige Asylpolitik jedoch geändert. Mein Heimatort wurde mit Schwarzafrikanern geflutet und egal wo man hingeht, ob zum Bahnhof oder in die Innenstadt, überall lauern sie auf den Bänken herum.
Ihr größtes Hobby dabei ist es die Frauen der Stadt anzugaffen wie Prostituierte, die an ihnen zur Fleischbeschau vorbeimüssen.
Genau so ging es mir auch gerade. Auf einer Bank waren ca. 7 Schwarzafrikaner die mich alle anstarten mit dem Blick: „Willst du uns ficken“?
Gleichzeitig haben sie sich über mich unterhalten und ich glaube, sie haben auch irgendetwas zu mir gesagt.
Ich fühlte mich durch dieses Verhalten gedemütigt, in meiner Würde und Ehre als Frau verletzt und in meiner Haut als Frau nicht mehr wohl.
Das war bis dahin die primitivste Anmache die ich bis jetzt in meinem Leben erlebt habe. Ohne auch nur im Ansatz meinen Willen und meine Person zu respektieren, durchstießen sie meine Intimsphäre und behandelten mich wie die größte Straßennutte der Nation.
Entführte Weiße Frau wird im arablischen Algerien  für Harem inspiziert
white-female-slave-arabs-harem
Diese Menschen haben bis zum heutigen Tag nicht einmal ein Mindestmaß an Anstand, Respekt und Achtung gegenüber Frauen und wie man sich ihnen gegenüber verhält gelernt und es ist eine Schande, dass es solche primitiven Menschen nur nach Deutschland schaffen und sie sich dort aufhalten können, indem man deutsche Steuergelder dafür benutzt.
Diese Menschen sind weder Verfolgte, auch wenn sie den Deutschen diesbezüglich sämtliche Märchen auftischen, weil sie diese hören wollen, noch sonst irgendwelche Hilfsbedürftige.
Diese Menschen nützen einfach unsere Asylpolitik aus und der deutsche dumme Steuerzahler bezahlt ihnen einen kostenlosen Aufenthalt in Deutschland, mit gleichzeitiger Fleischbeschau der einheimischen weiblichen Bevölkerung.
Solche Männer gab es schon vor 40 Jahren in Afrika, doch da hatten wir Gott sei Dank noch eine Politik die für die Deutschen gemacht wurde.

"epa03897948

Dem ist nicht mehr so.
Die Deutschen sind durch diese Volksverräterpolitik in ihrem eigenen Land nicht mehr sicher, werden ihrer Würde, ihrer Ehre und ihrer Sicherheit beraubt.

Die Tränendrüsendrückernummer der Asylindustrie nimmt ihnen kein normal denkender Mensch mehr ab, insbesondere nicht diejenigen, die schon einmal selbst auf Asylanten dieser Art gestoßen sind.

Diese Asylanten sind eine Erniedrigung für jede Frau in diesem Land und es ist eine Schande, dass wir unsere Grenzen für so unterentwickelte primitive Menschen abgeschafft haben und wir ihnen auch noch durch unser Geld den Aufenthalt in unserem Lande ermöglichen.

Montag, 29. Juni 2015

Jeder Deutsche der Deutschland verrät, verrät sich selbst

Bis jetzt haben die Geldkontrolleure dieses Landes noch alles im Griff und deshalb glauben sie noch auf der sicheren Seite zu sein, doch so langsam ahnt der ein oder andere Flüchtlingshelfer und Migrantenbefürworter, dass der Schuss auch nach hinten los gehen könnte.
Informiert er sich dann auch noch ein klein wenig über den Islam, dass er alle Ungläubigen aus dem Land jagt und sich dessen Gläubige die Leistung der Ungläubigen wie selbstverständlich dabei unter den Nagel reißen, weil das ihre Belohnung für die Ausweitung des Islam auf diesem Erdball ist, ihre gerechte Beute sozusagen, dann wird ihm doch schon langsam mulmig bei dem Gedanken, wie er mit seiner Politik, seinen Schlagzeilen und seiner unermüdlichen Beteuerung, dass der Islam doch eine Bereicherung für Deutschland und die Deutschen ist, sich so langsam selbst aus dem Land schmeißt.
den-teufel-ins-haus-geholt1-1024x614
In seiner Kurzsichtigkeit denkt er nur bis zu seinem nächsten Gehaltsscheck aber nicht darüber nach, dass er mit seinem Verhalten nicht mal mehr Hartz IV in diesem Land bekommen wird, wenn die Gläubigen erst mal in der Überzahl in diesem Land sind, weil das Sozialsystem dann abstürzen wird oder sie die Gelder der Deutschen dann nur noch für sich verwenden.
Seinen Job hat er selbstverständlich dann auch nicht mehr; und sein Land, sein Haus, seine friedfertige Umgebung, die er in all den Jahren durch die Weitsicht seiner Ahnen noch genießen durfte.
erding-bei-muenchen-bavaria-germany
Durch seine absolute Verblödung, weil er sich nicht mal im Mindesmaß die Mühe machte, sich über den Islam zu informieren, ohne dabei Moslems einzuschalten die selbstverständlich ihre Version ihres Glaubens an die Ungläubigen weitergaben, hat er sich nun selbst so gut wie aus seinem Land geschmissen.
german-cop-scolds-german-motorist-turks-attack-german-man
Turks-Head-building-closup-providence-ri
Sein monatlicher Gehaltsscheck war ihm lieber und sein kurzfristiges Glück, als der langfristige Aufenthalt in einer friedfertigen Region. Er dachte in dieser ganzen Zeit nur bis zu seiner Nasenspitze und: „Nach mir die Sintflut“.
dees-sheeple
.
„Machen Sie Sich keine Sorgen. Wir wollen nur die Gleichberechtigung!“

gay-rainbow-wolf-in-sheep-clothing-only-want-equality
Da muss er keinerlei Bedenken haben, denn die strömt in sein Land ein und überflutet diese Region mit ihrer unbändigen Gewalt.
Dieses Land wird unbewohnbar für solche Energien wie er, weil er hier dann nicht mehr erwünscht ist, selbst wenn er zum Islam konvertiert.
Die Moslems finden immer einen Grund sich gegenseitig abzuschlachten, zu unterdrücken und sich in ihrer Freiheit zu berauben, nicht umsonst folgen sie einem Gewaltmenschen als Propheten.
muhammad-koran-arabic-writing
Schöne Nachbarn hat er dann nicht mehr, die in Ruhe und Frieden ihr Leben leben.
So etwas hatte er in seinem Land nur durch die Menschen, die er mit seiner Politik, seinen Medienberichten und seiner grenzenlosen uninformierten Naivität verraten hat.
Selbstverständlich ist er in diesem Fall auch kein guter Vater oder keine gute Mutter mehr, denn wer hat auch nur ein gewisses Maß an Respekt und Achtung seinen Kindern gegenüber, wenn er hinsichtlich dieser Politik in seinem Lande einfach stillhält und wartet, bis hier alles durch Gewaltenergien überflutet ist und seine Kinder aus dem eigenen Land gejagt werden dadurch oder nur noch hier überleben können, wenn sie sich dem Diktat des Islam unterwerfen?
waldkindergarten-FLENSBURG-germany
Deutsche U-Boot-Matrosen retten ertrinkende Schwarzafrikaner
german-kriegsmarine-wehrmacht-sailors-rescue-black-shipwreck-victims
Es hat sehr viel Geist, Kraft und Mut erfordert, dass dieses Region über 1400 Jahre lang islamfrei war und nicht von Menschen bevölkert wurde, die einem Gewaltmenschen als Propheten folgen.
Es muss sich also niemand mehr in Deutschland weiter verwundern, wenn er selbst daran schuld ist, wenn ihm plötzlich sein eigenes Land unter dem Arsch weggezogen wird.
Diese Welt ist kein Paradies, sondern der Tummelplatz von gespaltenen gewalttätigen Individuen die jede noch so kleine Schwäche für sich ausnützen.
Der gemeine Deutsche kann diese Wahrheit jedoch nicht mehr nachvollziehen, weil er durch die Weitsicht seiner Ahnen in einem friedvollen Umfeld aufwachsen durfte.
Dafür benötigte es aber der dementsprechenden Politik und vor alledem der Grenzen, um den plündernden leistungsschwachen gewalttätigen Horden auf diesem Planeten Herr zu werden, die es durch ihre Art nicht auf die Reihe bekommen, aus ihrem Land das Gleiche zu machen wie die Deutschen aus Deutschland.
.
Johannesburg, Südafrika 22 Jahre nach dem Ende der weißen, burischen Herrschaft (die Buren sind halb holländisch, halb norddeutscher Abstammung) 
.
bree-street-johannesburg
Durch deren Flutung jedoch wird Deutschland bald genauso aussehen wie deren Heimatländer.
Der Großteil der Deutschen hat sich diesbezüglich zu wenig adäquat gewehrt.
Stattdessen werden leistungsschwache gewalttätige Menschen in den Medien und von unser Politik als leistungsstarke, friedfertige Wesen hingestellt die es zu fördern gilt und die friedfertigen, leistungsstarken Deutschen als leistungsschwache gewalttätige Individuen gebandmarkt, die man vernichten muss.
Wer so die Wahrheit in seinem Land verdreht, der wird früher als ihm lieb ist seine eigene Saat ernten.
Link: http://johndenugent.com/deutsch/german-bayrische-frau-heute-wurde-auch-ich-opfer-schwarzafrikanischer-asylanten/
Advertisements