karatetigerblog

Ein 23-Jähriger schwarzafrikanischer Asylforderer aus Eritrea hat in einer Münchener S-Bahn der Linie 8 zwischen Herrsching und Flughafen etliche Frauen sexuell belästigt. Er griff seinen Opfern zwischen die Beine, befingerte sie und hielt sie fest.

Wie hilflos und allein müssen sich die Frauen gefühlt haben? Ausgeliefert einer Situation, der man nicht so einfach entkommen kann. Die Bundespolizei München berichtet in ihrem aktuellen Pressebericht von dem bisher wohl krassesten Fall von sexueller Belästigung in einer Münchner S-Bahn. Durch die Anzeigen zweier junger Frauen aus Herrsching (18 und 20 Jahre alt) offenbarte sich das ganze Ausmaß.

Die Vorfälle ereigneten sich am 29. Januar, das war ein Sonntag. Die 18-jährige Herrschingerin schilderte der Polizei, dass ein ihr unbekannter, junger Mann sie in der S-Bahn der Linie 8 auf Höhe Germering unsittlich angefasst habe. Der Unbekannte habe ihr zunächst das Gesicht gestreichelt, dann habe er ihr an die Innenseite ihrer Oberschenkel gelangt, bis seine…

Ursprünglichen Post anzeigen 384 weitere Wörter

Advertisements