Warum müssen Prominente Personen oft klauen? das hatten wir schon öfter. So ein Geschmeiß sollte man von allen Ämtern entfernen(ohne Bezüge)und niedere Arbeiten verrichten lassen. Eine Enteignung wäre ebenfalls angebracht, dann würde dieses Gesindel vielleicht anfangen mit denken.

karatetigerblog

Hendrik K. aus Enger ist ein junger SPD-Politiker, der sich mit seiner Mitarbeit bei einer gemeinnützigen Organisation für arme Menschen einsetzen wollte. Also stellte sich der 28-Jährige bei der Herforder Tafel an die Kasse. Allerdings konnte Hendrik K. seine Finger nicht von dem Geld lassen, das eigentlich armen Leuten zugutekommen sollte. Laut einem Bericht des „Westfalen-Blatts“ soll er ganze 38 Mal Spendergelder unterschlagen haben, um seine Sadomaso-Neigung zu befriedigen.

Mit den erbeuteten 3400 Euro kaufte der junge Mann Lackleder-Overalls, Reizwäsche und andere erotische Geschenke für Sado-Maso-Damen, die er aus Internet-Chats kannte.

Als die Frauen dahinterkamen, wer sich hinter K.‘s Chat-Pseudonym verbirgt, flog der Betrug auf. Nach der Überprüfung seines Kontos kam es schließlich zur Anklage, wie die „Bild“ berichtet.

SPD-Politiker Hendrik K. ist der Vorfall peinlich

Laut der Zeitung stand K. die Scham ins Gesicht geschrieben, als er sich für seine Taten vor demAmts­ge­richt…

Ursprünglichen Post anzeigen 50 weitere Wörter

Advertisements