Morbus ignorantia - Krankheit Unwissen

Seit geraumer Zeit bemerkt der aufmerksame Leser, daß viele Menschen um ihn herum und auch in der Öffentlichkeit des Internets zum Aufwachen gekommen sind. Viele Menschen interessieren sich im starken Maße neuerdings wieder für die deutsche Historie. Das ist großartig, aber birgt auch in sich viele Gefahren, wenn abermals ein verzerrtes Geschichtsbild vermittelt wird. Es gibt viele Historiker der Gegenwart und der Vergangenheit, die die deutsche Geschichte objektiv und ohne Zweideutigkeit vermittelt haben. Diese Historiker nennt man auch Revisionisten.

Selbstverständlich wäre es nicht von Vorteil, Menschen, welche gerade „aufgewacht“ sind, weil sie spüren, daß etwas nicht stimmen kann, umgehend mit schwerer revisionistischer Literatur zu bombardieren. Es wäre nicht zum Vorteil, solchen Menschen Bücher wie „Wahrheit sagen, Teufel jagen“ von Gerard Menuhin zu empfehlen. Es würden Welten zusammen stürzen und eine Abwehr oder gar Abkehr von der Revision erfolgen.

Bei der immer beliebter werdenden Revision der Geschichte ist es notwendig…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.289 weitere Wörter