Morbus ignorantia - Krankheit Unwissen

Dem Chaos auf der Spur – ein Vorwort zur Artikelserie

Wer offenen Auges durch die Welt geht, versteht heute so manches nicht mehr. Nicht weil man dazu geistig nicht in der Lage wäre, sondern weil ein vollständiger „Rollentausch“; ein sogenannter Paradigmenwechsel erfolgte. Aus „gut“ wird „böse“ aus „oben“ wird „unten“. Der Lächerlichkeit preisgegeben, sind Güte und Menschlichkeit, Hilfsbereitschaft, Kameradschaft und Mitgefühl, aber auch Vermächtnis, Tradition und Brauchtum, Ehre und Moral. Kindermund tut Wahrheit kund und im jungen Alter ist die richtige, ehrliche und vielleicht auch göttliche Anschauung noch immer aktiv, weil das Kind zu diesem Zeitpunkt nicht mit ideologischen Unrat vollgestopft wurde. Das Kind besitzt noch seine ungebeugte Entscheidungskraft und seine makellose Beurteilungsfähigkeit. Es versteht in vielen Dingen was rechtens und was schlecht ist. Mit dem Alter verlieren wir diese göttliche Gabe und beugen uns der jeweiligen Ideologie. Doch ist alles nur Ideologie und damit immer das Gleiche: Herrschaft und…

Ursprünglichen Post anzeigen 3.400 weitere Wörter