Verschwiegene Geschichte

Ernst Barkmann (später Ernst Barkmann-SchmuckLebensrune.png 25. August 1919 in Kisdorf, Kreis Segeberg, Holstein; Todesrune.png 27. Juni 2009 ebenda) war ein deutscher Unteroffizier mit Portepee der Waffen-SS, Panzerkommandant und Ritterkreuzträger des Zweiten Weltkrieges sowie Kommunalpolitiker, Bürgermeister und Feuerwehrhauptmann in der Nachkriegszeit.

Leben

Herkunft

Ernst Barkmann wurde am 25. August 1919 in Kisdorf/Segeberg in Holstein als Sohn eines Landwirtes geboren. Zunächst im elterlichen Hause erzogen, besuchte er von 1926 bis 1935 die Volksschule Kisdorf und arbeitete dann auf dem elterlichen (Erb)-Bauernhof.

HJ und RAD

Während der Wintersemester 1936/37 und 1937/38 besuchte Barkmann, seit 1933 Mitglied der Hitler-Jugend, die Landwirtschaftsschule Kaltenkirchen in Holstein. Dem schloß sich vom 2. November 1938 bis zum 25. März 1939 die Ableistung des Arbeitsdienstes bei der RAD-Abteilung 4/70 in Dagebüll/Südtondern, an.

Zweiter Weltkrieg

Ursprünglichen Post anzeigen 931 weitere Wörter