Focke-Wulf Ta 152


interessanter text

Verschwiegene Geschichte

Die Ta 152 entstand aus einer Ausschreibung des RLM, für einen neuen Hochleistungsjäger.
Ein neuer Jäger wurde für notwendig befunden, da Aufgrund von Informationen des deutschen Geheimdienstes die USA und Großbritannien an einem Höhenbomber Projekt mit Druckkabine und Höhenmotor arbeiten.
Die Entwicklung dieses neuen Jägers sollte in zwei Stufen erfolgen. In der ersten Stufe sollte der Jäger aus einem bestehenden Jäger heraus abgeleitet werden und in der zweiten Stufe zu einem Eigenständigen Flugzeugtyp führen.
Wegen der ersten Bedingung, wurde die Ausschreibung nur an Messerschmitt und Focke Wulf gegeben. Bei Focke Wulf entschloss man sich, auf der zur Zeit in Produktion befindlichen FW 190 A-8 aufzubauen. Da man zu Ehren von Kurt Tank beschlossen hatte alle zukünftigen Projekte unter seiner Leitung auch mit seinem Namen zu versehen, entstand die Ta 152. Das Konkurrenzmodell von Messerschmitt war die Me 155 B, doch da das Werk keine Kapazitäten mehr frei hatte, wurde das…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.096 weitere Wörter

Advertisements

DE(Ä)MOKATIE in der BRD – Wir fordern: Freiheit für politische Gefangene!


Morbus ignorantia - Krankheit Unwissen

Wenn etwas entsteht, egal ob in der Natur oder künstlich durch Menschen initiiert oder erschafft, bedarf es einer Anstrengung. Diese Anstrengung ist vielleicht Wärme, Kälte, Reibung, Kraft oder was immer benötigt wird, in jedem Falle ist es immer Energie. Die öffentliche Arbeit, genannt auch Politik, ist ebenso mit Energie angereichert, weil man etwas initiiert und auch erschafft, z.B. Gesetze. Doch gerade in dem politischen Bereich gibt es unendlich viele Meinungen und Ansichten, daß einem schwindlig werden könnte. Doch immer wieder sehen wir, daß gerade bei der öffentlichen Arbeit, also der Politik, Fehlentwicklungen entstehen und damit auf das Wohl der Menschen auch negativ einwirken. In der Natur entstehen ebenso Fehlentwicklungen, die jedoch durch die Natur selbst zum Untergang geweiht werden. Die Natur entfernt sie (die Fehlentwicklungen), und macht Platz für Bestehendes oder Neues oder Besseres. Nie würde die Natur auf die Idee kommen, sich selbst zu schaden.

Doch ganz anders beim…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.744 weitere Wörter

In Tunesien lernten die Alliierten den Tiger fürchten


Verschwiegene Geschichte

Nach der Niederlage bei El Alamein und der alliierten Landung in Marokko schien Rommels Niederlage in Nordafrika besiegelt. Doch mit dem neuen Tiger-Panzer versetzte er die US-Armee in Panik.

Aus dem Hinterhalt anzugreifen ist normalerweise eine Erfolg versprechende Taktik. So dachte auch der Zugführer einer Gruppe amerikanischer Panzer vom Typ M3 Lee. Zusammen mit weiteren Einheiten der 1. US-Panzerdivision war er Ende November 1942 in Nordwest-Tunesien rasch Richtung Osten vorgerückt; gleichzeitig waren im Rücken der deutsch-italienischen Linien um Tunis britische Kommandosoldaten und Fallschirmjäger abgesetzt worden.

Doch am frühen Morgen des 1. Dezember 1942 begann der deutsche Gegenstoß: Die deutsche 10. Panzerdivision stieß ab 7.30 Uhr gegen die Spitze der US-Truppen vor. Der US-Zugführer hatte seine Kettenfahrzeuge in einem dichten Olivenhain zwischen Tebourba und Djerdeida Stellung beziehen lassen, um die deutschen Panzer anzugreifen, die hier vorbeirollen mussten.

Ursprünglichen Post anzeigen 662 weitere Wörter

Schwere Panzer-Abteilung


Verschwiegene Geschichte

Schwere Panzer-Abteilungen (Abkürzung: sPzAbt bzw. s.Pz.Abt.) waren bataillonsgroße deutsche Panzerverbände des Zweiten Weltkrieges. Es handelte sich um selbstständige Einheiten der Wehrmacht und Waffen-SS, die beinahe ausschließlich mit schweren Kampfpanzern der Typen „Tiger“ und „Tiger II“ (z. T. kamen anfänglich auch Panzerkampfwagen III und „Hetzer“ zum Einsatz) ausgestattet waren und zur Schwerpunktbildung herangezogen wurden.

Entwicklung

Erste Ideen bezüglich einer Organisationseinbindung von schweren Panzereinheiten stellte der Oberbefehlshaber des Heeres, Generaloberst Walther von Brauchitsch, in einem Memorandum im November 1938 auf, in welchem er jeder Panzerbrigade eine schwere Panzerkompanie zuweisen wollte. Diese Pläne wurden ad acta gelegt, als zum Kriegsbeginn die Organisation der Panzerdivisionen geändert wurde und nun jede Panzerabteilung aus zwei leichten und einer mittleren Kompanie bestand.

Obwohl die Gefechtserfahrungen während des Polenfeldzuges und des Westfeldzuges die Defizite der deutschen Panzer teilweise deutlich aufgezeigt hatten, besaß die Entwicklung eines schweren Panzers aufgrund der schnellen Erfolge keine Priorität. Dies änderte sich nach Beginn des Rußlandfeldzuges, als die − noch relativ selten und taktisch unbeholfen eingesetzten − sowjetischen T-34 und KW-1 die leichten deutschen Panzer im Stellungskampf stark…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.224 weitere Wörter

5 cm Flak 41


schon interessant

Verschwiegene Geschichte

Ende der dreißiger Jahre entwickelten die Firmen Krupp und Rheinmetall diese Waffe. Man ging davon ausging, dass binnen fünf Jahren die Schlachtflugzeuge so stark gepanzert werden würden, dass die Munition der kleineren Waffen keine aus-reichende Wirkung mehr erzielen würden. Nach einem Vergleichsschießen wurde 1941 die 50 mm Flak 41 von Rheinmetall in einer Vorserie von 50 Geschützen gebaut. Sowohl die Flakinspektion als auch von der Entwicklungsabteilung der Luftwaffe wurde eine Weiterentwicklung dringend gefordert, da die Flugzeuge tatsächlich zu stark gepanzert wurden. Durch Saboteure in den entsprechenden Heereswaffenversuchsstellen wurde erreicht, das es ein Verbot gab,weiter in dieser Richtung zu forschen.

Ursprünglichen Post anzeigen 522 weitere Wörter

Gelebte Demoktratie. Oder wie man 90jährige Frauen hinter Gitter bringt. Ursula Haverbeck


Morbus ignorantia - Krankheit Unwissen

Nun ist es also soweit – es war nicht anders zu erwarten.  Die Lügenpresse geiferte „Ursula Haverbeck auf der Flucht“. Kein anständiger Mensch – schon gar nicht wenn er Frau Haverbeck kennt – käme auf diesen abwegigen Gedanken.

Frau Haverbeck hat vollkommen zu Recht der Staatsanwalt mitgeteilt, daß mit Frist von einer Woche – insbesondere um die Feiertage herum – ein Haftantritt nicht möglich ist. Daruf haben die Erfüllungsgehilfen der jüdischen Hintergrundkräfte nicht reagiert. Frau Haverbeck ist den Wächtern der Lüge ein Dorn im Auge und muß zum Schweigen gebracht werden. Die Lüge soll mit aller Gewalt aufrecht erhalten werden.

Heute wurde Frau Haverbeck von 5 Beamten (2 x in Zivil) aus ihrem Haus verschleppt. Vermutlich wurde sie in die JVA verbracht, die in der Ladung benannt wurde.

Bis genaue Informationen vorliegen kann man versuchen ihr dorthin zu schreiben.

Ursula Haverbeck
Zinnstr. 33
33649 Bielefeld

Benötigen wird sie Briefmarken. Ob…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.306 weitere Wörter

Nachlese: Die Art des Gedenkens


Morbus ignorantia - Krankheit Unwissen

Es gibt äußerst fragliche Feiertage in den verschiedenen Ländern Europas. In der BRD gibt es den 3. Oktober, der den Deutschen klar machen soll, daß es ein Feiertag der Wiedervereinigung wäre. Doch bereits beim Lesen des Protokolls dieser merkwürdigen „Wiedervereinigungszeremonie“ wird einem schnell klar, daß der Besatzer uns Deutschen nur eines vermittelt: die innerdeutsche Mauer kann fallen, wir machen sowieso das Geschäft und außerdem bleibt sonst alles beim Alten! Genau das vermittelt man uns. Da kann sich die Bundeskanzlerin über Trump äußern wie sie möchte, Trump wird ihr im Zwei-Augen-Gespräch ganz sicher erklärt haben: zeige den Leuten die deutsche Souveränität, du kannst uns auch ritisieren, aber es wird nichts ändern, wir haben das Sagen. Und wenn ihr nicht nach unserer Pfeife tanzt, jagen wir unsere Truppen Mal durchs bundesdeutsche Ländle. Frau Merkel kuscht und schon schließt man sich den allgemeinen Lügen der Besatzer wieder an. Da funktioniert es auch, den…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.850 weitere Wörter

Ursula Haverbeck – Ladung zum Strafantritt


Morbus ignorantia - Krankheit Unwissen

Erschienen auf: Ender der Lüge

Von Henry Hafenmayer

Nun ist der nächste Nagel in den Sarg der BRD geschlagen! Gewiß, es könnten noch einige weitere notwendig sein. Aber der Tag des Begräbnisses rückt in greifbare Nähe.

Kein anständiger Mensch – schon gar nicht wenn er Frau Haverbeck persönlich kennengelernt hat – wird glaubhaft darlegen können warum diese Frau hinter Kerkermauern verschwinden muß. Wer an diesem Vorgang beteiligt war und ist, wird als Volksverräter in die Geschichte eingehen.

Ob die Beteiligten aus Feigheit, Dummheit oder Gier gehandelt haben ist nicht mehr von Belang. Keiner von ihnen kann mehr behaupten „von nichts etwas gewußt zu haben“ denn die Fakten sind offenkundig(!) und tatsächlich in ausreichender Menge öffentlich zugänglich!

Frau Haverbeck, diese hochanständige und gutmütige Frau, die sich schon jahrzehntelang in verschiedenen Bereichen für die Lebenserhaltung des deutschen Volkes einsetzt, hat noch keinem Wesen Gewalt angetan. Nicht mal im Traum würde…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.494 weitere Wörter

Dem Deutschen zum Verständnis


Morbus ignorantia - Krankheit Unwissen

Im heutigen Artikel wollen wir nochmal auf den Antisemitismus eingehen. Gerade weil sich in letzter Zeit die sogenannte „alternative Presse“ zu oft über dieses „Phänomen“ geäußert hat. Internetportale, wie: PI-News, Opposition24, Kopp Report, Politikstube, diverse Blogs, wie Die Unbestechlichen, Behördenstreß, Tychis Einblick, Achse des Guten, usw.. eigentlich alle, die sich da in dieser Sparte befinden, haben einen bitteren Beigeschmack. Bis auf Kopp Report informieren alle sehr einseitig und haben sich des Invasoren-Themas angenommen. Einerseits ist es richtig, auch den ganzen Ungereimtheiten in der BRD eine Plattform zu bieten, andererseits hängt es einem zum Halse heraus, wenn stets nur darüber berichtet und keine konkreten Forderungen, Unternehmungen oder Ähnliches angeboten wird. Es verdichtet sich dabei ein Verdacht. Und mit diesem Verdacht wird sich die sogenannte „alternative Presse“ baldigst konfrontiert sehen. Um es noch mal zu betonen, es ist richtig, wenn über Ereignisse berichtet wird, die im Mainstream nicht oder nur selten angesprochen…

Ursprünglichen Post anzeigen 8.479 weitere Wörter

Der Kampf gegen den Antisemitismus!?


Morbus ignorantia - Krankheit Unwissen

Mit dem Kampf-Begriff „Antisemitismus“ wird so manche Sau durchs Dorf getrieben. Das kann man gut nachvollziehen, wenn man die Mainstream- und Alternativpresse liest. Da unterscheiden sich diese zwei Bereiche der Medien in keiner Weise. Wie bereits mehrfach erwähnt, nimmt besonders die sogenannte „alternative Presse“ diesen Kampf-Begriff und deren Themen zum Inhalt. Es spielt so gut wie gar keine Rolle, daß der Begriff „Antisemitismus“ weder korrekt noch irgendwelchen Hintergrund in seinem angeblichen Sinn hätte. Der Begriff ist einfach nur eine inszenierte Worthülse, die heute als konkreter Kampfbegriff gegen jeden verwendet wird, der nicht die gleiche Meinung der Öffentlichkeit vertritt. Das bezieht sich folglich auf den Mainstream, wie auch auf die sogenannte alternative Presse. So wie die Erfinder von den Begriffen „Nazi“ oder auch „KZ“ einen jüdischen Hintergrund haben, so auch der Erfinder des Begriffs „Antisemitismus“.

Die Leserschaft weiß natürlich, daß der Begriff „anti“ eine griechische Präposition und auch Vorsilbe mit der…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.947 weitere Wörter