Ermordung deutscher Kriegsgefangener


Verschwiegene Geschichte

Während seit 1945 große Summen für die Erforschung angeblicher oder wirklicher Untaten durch Deutsche ausgegeben wurden, wird die Ermittlung von Verbrechen an Deutschen und an Ausländern, die Deutschland im Zweiten Weltkrieg unterstützten, wesentlich weniger gefördert. Zwar wurden während der Zeit des Kalten Krieges von Amts wegen einige Forschungen auf dem Gebiet der Vertreibungsverbrechen durchgeführt, doch die Ermittlungen von Untaten der westlichen Sieger erfolgten fast ausschließlich durch private Untersuchungen. Manches wird eher durch Selbstdarstellung der Sieger bekannt – zum Beispiel die Ermordung der Hunderte von Angehörigen der Wachmannschaften des Konzentrationslagers Dachau durch US-Soldaten [1] – als durch Arbeiten deutscher Historiker. Die Forschung durch Deutsche auf diesem Gebiet wird allgemein nicht gern gesehen.

Im folgenden werden beispielhaft einige Kriegsverbrechen der Amerikaner aufgelistet, wie sie sich zumeist allein im Bereich der Waffen-SS-Division »Götz von Berlichingen« bei deren Rückzug zwischen dem Saargebiet und dem Alpenraum ereigneten. [2]

Ursprünglichen Post anzeigen 1.133 weitere Wörter

Advertisements

BRDler vs. Reichsbürger – oder wie man Existenzen vernichtet


Morbus ignorantia - Krankheit Unwissen

Es vergehen kaum noch Tage, an denen die zionistisch-bolschewistisch regierte BRD keine Menschen verfolgt, oder wegen anderer Meinung wegsperrt, oder schlicht Rufmord begeht und dabei Existenzen vernichtend wirkt. Das Jahr war gerade 3 Tage alt, als man die deutschstämmige Kanadierin Monika Schaefer verhaftete und wegen „Volksverhetzung“ ins Gefängnis warf. Wobei der Begriff „Volksverhetzung“ ausgelegt wird, wie es dem Verwaltungskonstrukt BRD unter jüdisch-amerikanischer Führung gefällt.

Liebe Leser, in der BRD interessieren keine Gesetze mehr, wenn es darum geht, die Feinde der BRD/der jüdischen Lobby mundtot zu machen. Alles was passiert, sind Anschuldigungen mit dem Judendurchhalteparagraph 130, und damit der Vorwurf der Volksverhetzung. Wie und was Volksverhetzung ist, entscheiden dann Richter, die die Order direkt vom Zentralrat aus Berlin erhalten und wieviel Geld der Dissident bezahlen oder wie lange er dazu noch in den Knast gehen muß.

Ironie an: Um es ehrlich zu sagen, sollten Sie einmal wegen „Volksverhetzung“ vor Gericht zitiert…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.940 weitere Wörter

Wie krank sind die BRDler?


Morbus ignorantia - Krankheit Unwissen

Gute Frage, nicht wahr? Das neue Jahr ist gerade mal ein paar Tage alt, schon legen sich die System- und BRDlinge voll ins Propagandazeug. Wenn Sie als Leser einmal den Mut und die Kraft finden, über einen Tag Deutschlandfunk zu hören, Phönix zu schauen oder überhaupt den Steuerfinanzierten Staatsfunk aber auch den privaten deutschen Rundfunk zu konsumieren, dann kann man davon ausgehen, daß Sie ein hartgesottener Mensch oder ein echter Kommunist/Bolschewist sind. Es mag in den Sendungen viele Themen geben, doch Botschaften, die dem Hörer oder Zuschauer vermittelt werden sollen, gibt es nur sehr wenige. Die Aufzählung der Botschaften nimmt kaum eine Textzeile ein: Holocaust, Judenverfolgung, die lieben Flüchtlinge, welche wertvoller als Gold sind, Rechtsextremismus, AfD (und zwar in diesem Zusammenhang) und sentimentales Gefasel über Humanismus. Das läßt sich auf alle Themen des bolschewistisch-zionistisch vereinnahmten deutschen Rundfunks übertragen. Gutmenschen, welche zu Hauf beim Mainstream untergekrochen sind, gestalten nun in anschaulicher…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.326 weitere Wörter

Widerstandsnest 62


Verschwiegene Geschichte

Das Widerstandsnest 62 (kurz WN 62) war ein stark befestigter und teilweise verbunkerter deutscher Stützpunkt an der Küste der Normandie zur Zeit der Invasion am 6.Juni 1944. Die Bekanntheit dieser Verteidigungsstellung rührt aus der Tatsache, daß die VS-amerikanischen Landungstruppen, welche 1944 im Rahmen der Operation Overlord am Strand landeten, enorm hohe Verluste erlitten.

Ursprünglichen Post anzeigen 632 weitere Wörter

Kulturgenozid


Verschwiegene Geschichte

Kulturgenozid (das zweite Wort des zusammengesetzten Begriffs von altgriechisch γένος (génos „Herkunft, Abstammung, Geschlecht, Rasse“; im weiteren Sinne auch „das Volk“) sowie dem lateinischen caedere „morden, metzeln, töten“) besteht in Maßnahmen, die sich darauf richten, Kulturgut und Kulturwerte eines Volkes oder einer Zivilisation – wie Sprache, Liedkunst, Traditionen, Bräuche, Überlieferungen, Baukunstwerke, bildende und darstellende Kunst (Theater, Tanz, Film), Wissensbestand, geistiges Interesse – zu zerstören oder wesentlich zu beschädigen. Sowohl die fortgesetzte Vernichtung der Gesamtheit einer Kultur als auch die einzelne kulturgenozidale Tat geschieht ganz überwiegend wissentlich oder absichtlich, dabei offen oder heimlich. Kulturgenozid geht mit dem Autogenozid einher.

Ursprünglichen Post anzeigen 1.364 weitere Wörter

Wem gehört die BRD?


Morbus ignorantia - Krankheit Unwissen

Ist Deutschland verloren? Das fragen sich in der letzten Zeit immer mehr patriotische Menschen. Gleichrecht eine passende Antwort zu geben, ist dabei schwer. Warum sollte unser Land verloren sein? Deutschland, die deutsche Nation sind nicht nur die Menschen in der BRD. Deutsche und Deutschsprachige sind die meisten Bewohner Europas. Faßt man die Deutschen mit den Brudervölkern zusammen, ergeben die Germanen den größten Bevölkerungsanteil auf dem Kontinent Europa. Warum sollte dann Deutschland verloren sein?

Viele Menschen sehen die tägliche Idiotie und Blödheit der Politik, zumindest in der BRD stets gegen das deutsche Volk gerichtet und Europaweit gesehen, gegen jede homogene Nation. Warum ist das so? Als Betrachter bekommt man das große Grübeln. Da bekämpfen die Linken die Rechten, Klimavertreter die Klimaskeptiker, Schwule und Lesben gegen die Mehrheit, Grüne gegen die Industrie, und so weiter …

Kommt denn niemand auf die Idee, daß das alles inszeniert ist? Dabei steht bereits alles in…

Ursprünglichen Post anzeigen 3.606 weitere Wörter

Manipulationen und die Reichsbürger


Gert Ittner hat Recht,der Beitrag sollte sehr vielen deutschen Menschen die Augen öffnen.Es wird nun wirklich Zeit zu handeln bevor es zu spät ist.Danke für diesen Beitrag.

Morbus ignorantia - Krankheit Unwissen

Es wird immer skurriler! Keine halbe Stunde vergeht, wo nicht in den BRD-deutschen Nachrichten vor dem Antisemitismus oder dem Rechtsruck in der BRD berichtet wird. Es werden Lügengeschichten erfunden, nur um zu denunzieren. Neulich kam auf dem Sender N24 (m.M.n. war es dieser Sender) ein Bericht über eine Gießener Ärztin, die für Schwangerschaftsabbrüche Werbung auf ihrer Internetseite machte und dafür nach Paragraph 219a ein Strafgeld von 6000 Euro zahlen muß. Das Gericht befand, daß es sich um Werbung handelte. Das darauf folgende Interview mit dieser Ärztin war vielsagend, weil man unweigerlich erkennen konnte, wie verblödet unsere Gesellschaft bereits ist. Sie verteidigte sich mit den Worten: „Dieses Gesetz wurde 1933 beschlossen und war nur dafür da, daß die Nazis die jüdischen Ärzte verfolgen, in Kz´s sperren und ermorden konnten… nur dafür war es da. …Es ist nicht mehr zeitgemäß…“Dabei ist die allgemeine Kinderlosigkeit der Deutschen noch nicht einmal erwähnt worden. 

Ursprünglichen Post anzeigen 1.635 weitere Wörter

Wie Worte umgedeutet werden


Morbus ignorantia - Krankheit Unwissen

Warum werden heute Worte umgedeutet und mit neuen Sinn versehen? Weil alles Nazi-Spech ist. Sie hatten sogar ein Propagandaministerium! Und wenn wir die Sprache weiter benutzen, dann denken alle wie die Nazis!

Das ist jetzt kein Blödsinn! So sagen es die total durchgeknallten Deutschlandhasser! Weil die Nationalsozialisten Deutsch sprachen, ist es jetzt eine Nazi-Sprache. Selten so gelacht bei, wie bei dem folgenden Artikel:

Überschrift:

(Eingefügte Bemerkungen in anderer Farbe)

Benutzt du diese Nazi-Sätze – ohne es zu wissen?

Wenn wir Wörter wie „Mischvolk“, „Endlösung“ oder „Überfremdung“ hören, sollten bei allen von uns sofort die Nazi-Alarmglocken klingeln – klar.

Aber es gibt Phrasen und einzelne Wörter, die vom Nationalsozialismus negativ belegt wurden und die nicht so eindeutig erkennbar sind. Viele davon haben sich über die Jahrzehnte hinweg in unserem täglichen Sprachgebrauch etabliert.
Würdest du sie erkennen? Oder benutzt du sie sogar selbst?

Bemerkung: Was genau ist Nazi-Sprech? Gibt es so etwas…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.767 weitere Wörter

George Ward Price im Interview mit Adolf Hitler


Ein sehr ansprechendes Interview

Morbus ignorantia - Krankheit Unwissen

Am 18. Oktober 1933 wurde der Sonderkorrespondent der „Daily Mail“, Ward Price, von Adolf Hitler empfangen. Von dem darauffolgenden Interview sagte der Korrespondent, daß es sich um die ausführlichste und direkteste Darlegung der deutschen Haltung in der internationalen Politik gehandelt habe, die der Reichskanzler jemals gegeben habe.

Der amtliche Bericht über das Interview lautet: Bei Beginn des Interviews äußerte Reichskanzler Hitler, welches Unglück es gewesen sei, daß am 4. August 1914 zwischen den beiden großen germanischen Nationen, die hunderte von Jahren in Frieden gelebt hatten, Krieg ausgebrochen sei. Er hoffe, daß die beiden Stammesverwandten Völker den Weg zurück zu ihren alten freundschaftlichen Beziehungen finden würden. Der Korrespondent stellte dann eine Reihe von Fragen:

Frage Ward Price:

Es könnte Eure Exzellenz interessieren, daß Anzeichen in London dafür vorhanden sind, daß Ihre persönliche Popularität beim britischen Publikum seit letztem Sonnabend außerordentlich zugenommen hat. Lord Rothermere, mit dem ich gestern abend telephonierte…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.956 weitere Wörter

Ein Brief an Bischof Graf von Galen über die Zustände in Alliierten Gefangenenlagern.


Verschwiegene Geschichte

VON 600 TOTEN AM TAG DURFTEN NUR 6 GEMELDET WERDEN!

Die Opfer der alliierten Barbaren wandten sich nach ihrer Gefangennahme als „entwaffnete Feindtruppen“ – also ohne Schutz der »Genfer Konvention« – hilfesuchend u. a. an Bischof Graf von Galen, der einer der wenigen Kirchenmänner war, die sich nach der bedingungslosen Kapitulation schützend vor sein deutsches Volk und sein deutsches Vaterland stellte. Wie im Konkordat festgelegt, hatte er 1933 als erster deutscher Bischof seinen Treueeid auf den nationalsozialistischen Staat geleistet (die Eidesformel gilt – mit kleinen Änderungen wie Bundesrepublik Deutschland statt Deutsches Reich und Nordrhein-Westfalen statt Preußen – noch heute):

„Vor Gott und auf die heiligen Evangelien schwöre und verspreche ich, so wie es einem Bischof geziemt, dem Deutschen Reich und dem Lande Preußen Treue. Ich schwöre und verspreche, die verfassungsmäßig gebildete Regierung zu achten und von meinem Klerus achten zu lassen.“

Ursprünglichen Post anzeigen 1.213 weitere Wörter